Chinas neuer Medienriese

Dass die Medienlandschaft der Volksrepublik China nicht den Gesetzen des Marktes unterworfen ist, sondern eher unter strengen Kontrollen der Kommunistischen Partei steht, ist nicht erst seit den Olympischen Spielen 2008 in Peking öffentlich thematisiert worden.

Die chinesische Regierung plant jetzt aber offenbar den Aufbau eines neuen Medienkonzerns mit westlicherem Geschäftsmodell als bisher von der chinesischen Medienlandschaft gewohnt. Journalisten sollen im Rahmen von Berichten für den Konzern einen gewissen Spielraum erhalten, der es ihnen ermöglicht, fremdfinanzierte Projekte zu realisieren.

Wie Spiegel Online gestern berichtete, soll der bislang noch namenlose Konzern in den Bereichen Kultur, Unterhaltung und Nachrichten tätig sein und China damit außerhalb der Volksrepublik in ein besseres Licht setzen. Die gewünschte Imagewirkung lässt sich die Regierung dem Bericht zufolge mehrere Milliarden Dollar kosten, so dass der Konzern auf internationaler Ebene kein Schattendasein führen könnte und gar mit großen westlichen Medienkonzernen wie News Corp. oder Time Warner konkurrieren könnte.

Eine solche wie in China übliche Medienzensur kann als Media-Bias bezeichnet werden. Eine interessante Fragestellung in dem Zusammenhang ist, ob der Aufbau eines solchen Mega-Konzerns mit vermutlich hohen Marktanteilen und somit viel Marktmacht den Media-Bias verringert oder ebenso verzerrt berichtet. Ob die Pläne demnach als Abkehr von der vorherrschenden Medienzensur, also als Verringerung des Bias, oder als „Statussymbol“ einer Weltmacht anzusehen sind, bleibt offen und steht zur Diskussion.

Thomas Jaschinski

Share and Enjoy:
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • email link Chinas neuer Medienriese
  • Twitter
Thomas Jaschinski
Thomas Jaschinski
Dipl.-Ökonom Thomas Jaschinski Technische Universität Ilmenau Institut für Volkswirtschaftslehre Fachgebiet Wirtschaftstheorie Ernst-Abbe-Zentrum Ehrenbergstraße 29 98693 Ilmenau Zi. 2232 Postfach 10 05 65 98684 Ilmenau Tel.: +49 3677 69 4070 Fax: +49 3677 69 4203 E-Mail: thomas.jaschinski@tu-ilmenau.de Sprechzeit: Dienstag, 14.00 - 15.00 Uhr - und nach persönlicher Absprache Wissenschaftlicher Werdegang * Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Wirtschaftstheorie Forschungsschwerpunkt * Medienökonomie

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.