Leistungsschutz und Sportverbände

Auf Carta berichtet Jürgen Kalwa über ein BGH-Urteil, das sich mit der Berichterstattung über die Fußball-Amateurligen im Internet beschäftigt. Der Württembergische Fußballverband (WFV) hatte für sich in Anspruch genommen, die Rechte an allen Amateurvideos zu besitzen, die in den Regional- und Kreisligen aufgenommen werden. Der WFV hatte insbesondere der Internetplattform hartplatzhelden.de untersagt diese Videos in Netz zu stellen. Während sowohl das Landgericht als auch das OLG Stuttgart noch für den Fußballverband entschied, hat der BGH nun festgestellt, dass es keinen „Leistungsschutz für Amateurfußballspiele“ gebe.

Besonders interessant an dem Carta-Artikel ist jedoch, dass Kalwa eine Parallele zu den von den Verlagen geforderten Leistungsschutzrechten zieht. Zum einen da auch hier eine rechtliche Durchsetzbarkeit solcher scheinbar vorhandenen Ansprüche äußerst fraglich erscheint. Zum anderen weil durchaus ökonomische und technische Möglichkeiten existieren, den Zugriff auf die entsprechenden Online-Inhalte zu beschränken.

Share and Enjoy:
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • email link Leistungsschutz und Sportverbände
  • Twitter
Ralf Dewenter
Ralf Dewenter
Prof. Dr. Ralf Dewenter Helmut-Schmidt-Universität Universität Holstenhofweg 85 22043 Hamburg

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.