Google Kiosk: Eine Lösung des Paid-Content-Problems?

Google startet eine neue App, Google Kiosk bzw. Google Newsstand in anderen Ländern, mit der sich individualisierte Informationen aus Magazinen, News und Blogs zusammenstellen lassen. Zu Anfang in Deutschland noch kostenlos, gibt es z.B. in den USA bereits kostenpflichtige Angebote. Damit geht Google zukünftig womöglich in Richtung eines Systems zur Lösung des Paid-Content-Problems. Wie wir schon mehrfach in diesem Blog diskutiert haben, könnte eine Art „Spotify für News“ tatsächlich dem Paid-Content-Problem entgegentreten. Dass es bisher kaum solche Angebote gibt, liegt wohl nicht so sehr an der geringen Zahlungsbereitschaft der User. Es ist wohl eher davon auszugehen, dass der Preis der bisherigen Bezahlangebote zu hoch ist und vor allem daran, dass zu hohe Transaktionskosten anfallen. Wenn für jeden einzelnen Artikel oder für die Nutzung einer einzelnen Plattform wieder neu bezahlt werden muss, ist das nicht sonderlich nutzerfreundlich. Vor allem dann, wenn sich die User die Informationen aus den verschiedensten Angeboten bzw. Plattformen zusammensuchen. Kaum jemand möchte sich heute noch an nur eine News- oder Magazin-Website binden – und schon gar nicht langfristig.

Je nachdem, ob mit der App noch ein intelligentes Bezahlsystem eingeführt wird und vor allem, ob die dann notwendigen Verhandlungen mit den Content-Providern erfolgreich sind, könnte ein Google Kiosk auch die Diskussion um die Durchsetzung des Leistungsschutzrechts beenden. Nur eine große Plattform ist wahrscheinlich in der Lage, auf beiden Seiten ausreichend große Netzwerke zu schaffen und ein „Spotify für News“ zu installieren – ob das nun Google oder eine andere Plattform ist, ist unerheblich. Google hätte wahrscheinlich jedoch, aufgrund der bestehenden Dienste und der Größe, so einige Vorteile. Vor allem besteht jedoch zumindest die Möglichkeit, eine Marktlösung herbeizuführen, die allen Beteiligten nutzt.

Share and Enjoy:
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • email link Google Kiosk: Eine Lösung des Paid Content Problems?
  • Twitter
Ralf Dewenter
Ralf Dewenter
Prof. Dr. Ralf Dewenter Helmut-Schmidt-Universität Universität Holstenhofweg 85 22043 Hamburg

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.