Der BND wird ganz modern…

Der Bundesnachrichtendienst, der vor allem für die Auslandsaufklärung zuständig ist, machte in der letzten Woche gleich mehrfach auf sich aufmerksam: Erst teilte er stolz mit, dass nun die erste Frau Abteilungsleiterin wird – nach fast 60 Jahren wohlgemerkt! Dann kündigt er an, transparenter zu werden. Als erste Maßnahme wurden alle großen Standorte, die bisher geheim waren, nun mit einem „Klingelschild“ versehen. Da wo Bundesnachrichtendienst drin steckt, steht es nun auch drauf – so z.B. in Bad Aibling, bei Rosenheim. Hier werden angeblich Telefonmitschnitte, E-Mails und SMS gesammelt und ausgewertet.

Die dritte Punkt betrifft ein geplantes, 300 Millionen Euro schweres Investitionspaket, das der Bundestag bisher allerdings noch nicht genehmigt hat. Der BND möchte gerne in Digitaltechnik investieren, um u.a. zukünftig soziale Netzwerke in Echtzeit aushorchen zu können – so wie die NSA es jetzt schon kann. Aber zum Glück ist der BND ja nur für’s Ausland zuständig, sodass ich mir um meinen eigenen Facebook-Account keine Sorgen machen muss…

Share and Enjoy:
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • email link Der BND wird ganz modern...
  • Twitter
Ralf Dewenter
Ralf Dewenter
Prof. Dr. Ralf Dewenter Helmut-Schmidt-Universität Universität Holstenhofweg 85 22043 Hamburg

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.